MEILENSTEINE

CWG – nachhaltig erfolgreiche Entwicklung

Präzision ist bei CWG essenziell – und wichtiger Teil unserer täglichen Arbeit. Genauso wie Ehrlichkeit, Berechenbarkeit und Fleiß. Werte, die der erst 18jährige Christian Weber prägte, als er 1910 das Unternehmen gründete. Werte, die er auch in harten Zeiten – mit Weltwirtschaftskrise, zwei Weltkriegen und Demontage – nie aufgab.

Langsames, nachhaltiges Wachstum war schon immer eine Maxime unseres Unternehmens, gepaart mit dem Willen und der Fähigkeit zur permanenten Verbesserung. Denn: Stillstand ist Rückschritt. Wir aber forcieren den Fortschritt – für den Mehrwert unserer Kunden! Deshalb orientieren wir uns stets an den neuesten Normen und technologischen Standards.

Zertifizierung Qualitätsmanagementsystem IATF

Erfolgreicher Abschluss der Zertifizierung nach IATF16949:2016 an den Standorten Gosheim und Aldingen

2018

Erweiterung Gosheim

Im Werk Gosheim wird wegen Platzmangel ein weiterer Anbau notwendig, der im Oktober mit einem großen Mitarbeiterfest in der neu eingeweihten Halle gefeiert wird.

2014

Wachstum

Die Wirtschaft erholt sich weiter. Der Umsatz zu Zeiten vor der Krise konnte in diesem Jahr erstmals wieder überschritten werden.

2011

100 Jahre CWG

Die Krise scheint überwunden. Es ist keine Kurzarbeit mehr notwendig. Im Herbst 2010 wird das 100-jährige Jubiläum mit einem Festakt und einem Familientag gefeiert.

2010

In der Krise

Wirtschaftskrise, zum ersten Mal in der Firmengeschichte muss CWG in die Kurzarbeit gehen.

2009

Umweltzertifizierung

Erfolgreicher Abschluss der Umweltzertifizierung nach DIN ISO 14001:2005

2008

300 Mitarbeiter/innen

Es werden rund 300 Mitarbeiter/innen im Zwei- und Dreischicht-Betrieb beschäftigt. Die Produktionsfläche beträgt insgesamt 10.000 qm.

2007

Zertifizierung Qualitätsmanagement ISO/TS

Nach Erfüllung zahlreicher Normen in den vergangenen Jahren folgt nun die Zertifizierung nach ISO/TS 16949:2002.

2005

Neubau Aldingen

Kontinuierlich gestiegene Nachfrage macht den Bau eines zusätzlichen Werks in Aldingen erforderlich.

2004

Die dritte Generation

Übernahme der Geschäftsführung 3. Generation
 

2000

Ausbau Gosheim

Ein neuer Anbau – mit insgesamt 2.800 qm – wird ergänzt.

1995

Erweiterung Gosheim

Das bestehende Fabrikgebäude wird erstmals erweitert.

1990

Neubau Gosheim

Höhere Kapazitäten sind nun nötig. Ein neues Fabrikgebäude wird in Gosheim errichtet. Schleiferei und Weiterverarbeitung werden ausgebaut.

1984

Wachstum

Stetiges Wachstum dank zufriedener Kunden.

1974

Die zweite Generation

Übergang der Geschäftsleitung an die Söhne Stefan und Jakob Weber (2. Generation).

1952

Schwere Zeiten

Weltwirtschaftskrise, zwei Weltkriege, das Nazi-Regime und Demontage durch die Besatzungsmacht.

1946

Anfang der Erfolgsgeschichte

Der erst 18-jährige Christian Weber legt den Grundstein der heutigen CWG.

1910